Sie sind hier: Startseite Tiere und Natur Spanischer Affe stiftet Verwirrung
Benutzerspezifische Werkzeuge
Bunte Erde

Spanischer Affe stiftet Verwirrung

Vieles deutete lange darauf hin, dass der Mensch ursprünglich aus Afrika stammt. Aber trifft das auch auf dir Urahnen der Affen zu? „Klar“, dachten bis heute die meisten Forscher: Wie der Mensch, entwickelte sich auch sein tierischer Verwandter zunächst in Afrika.

 

Unsere Vorfahren lebten in sozialen Gemeinschaften und benutzten Werkzeuge (Bild: Flickr/Patricia van Casteren). Die Theorie, dass die Geburtsstätte der Menschheit ausschließlich afrikanisch ist, scheint aber inzwischen zunehmend zu bröckeln. So wurde bereits im Jahre 1992 in Europa, nämlich in Spanien, ein 9,5 Millionen Jahre altes Fossil von einem Baumaffen gefunden, der dem Menschen auffallend ähnlich gesehen haben musste. Erstaunlich war etwa sein flaches Gesicht, welches eigentlich nur aus der menschlichen Linie bekannt war. 

Die Forscher müssen sich bei den Ausgrabungen wie Kriminalagenten gefühlt haben, die nach Beweisen suchen.  Aus teilweise 13 Millionen Jahre alten Erdschichten gruben sie in Spanien Knochen und Fossilien aus, die eine wichtige Frage aufwerfen: Liegt die Wiege der Menschheit nicht in Afrika, sondern vielleicht in Spanien?

Überreste von Baumaffen bringen Forscher ins Grübeln

Klar ist zumindest, dass sich Afrika und Europa vor etwa 12 Millionen Jahren auf gewisse Weise näher waren als heute: Das Klima in Afrika und Europa war ziemlich ähnlich, so dass Wanderungen zwischen diesen Kontinenten sehr wahrscheinlich waren. Gut denkbar ist, dass der menschenähnliche Affe aus Europa vor etwa 9 Millionen Jahren nach Ost-Afrika übersiedelte und sich dort zum Menschen entwickelte. 

Grübeln tun auch die Forscher: Kommen die Vorfahren des Menschen nun aus Afrika oder Spanien? (Bild: Flickr/Macinate)Der Menschenaffenforscher David Begun von der Universität Toronto glaubt, dass dieser Baumaffe ein Waldbewohner war, der sowohl Früchte als auch Fleisch aß.  Außerdem bewegte er sich auf dem Boden wahrscheinlich auf allen Vieren  fort, lebte in großen sozialen Gemeinschaften und benutzte Werkzeuge, wie es Schimpansen heute tun – etwa um Nüsse zu knacken.

Genauso lebten auch die modernen Großen Menschenaffen, von denen der Mensch abstammt. Aber um wirklich Licht ins Dunkel  ihrer Herkunft zu bringen, müssen noch weitere fossile Knochen in Europa gefunden und ausgewertet werden.  Das heißt für alle Forscher und solche, die es werden wollen:  Es gibt noch viel zu tun!

 

iserundschmidt/SK