04. Jan. 2018

In etwa so muss es ausgesehen haben, als die Ära der Dinos auf einen (Ein-)Schlag ein Ende fand.

160 Millionen Jahre lang bevölkerten Dinosaurier die Erde, bevor sie mit einem Schlag von der Erdoberfläche verschwanden. Doch was hat zu ihrem jähen Ende geführt?

Die lange Ära der Dinosaurier beweist: sie waren wahre Überlebenskünstler, konnten extremer Wärme und Kälte, Dürren und Fluten und anderen großen Veränderungen auf unserem Planeten trotzen. Zum Vergleich: Der vermutlich älteste gefundene Knochen eines Vorfahren des Menschen wird auf 2,8 Millionen Jahre geschätzt. Was vor 65 Millionen Jahren zum plötzlichen Aussterben der Dinosaurier geführt hat, muss also etwas Großes gewesen sein. Die meisten Forscher sind sich außerdem darüber einig, dass es aus dem Weltall kam.  Aber nicht Außerirdische vernichteten damals die Dinos, sondern ein riesiger Asteroid, der auf der Erde einschlug.

Lange vor uns und viele Millionen Jahre länger als wir bevölkerten Dinos die Erde ...

Lange vor uns und viele Millionen Jahre länger als wir bevölkerten Dinos die Erde ...

Bild: DiBgd/CC BY-SA 3.0
... bis auf der heutigen mexikanischen Halbinsel Yucatan ein Asteroid einschlug.

... bis auf der heutigen mexikanischen Halbinsel Yucatan ein Asteroid einschlug.

Bild: Don Davis/CC0
1 / 2

Lange vor uns und viele Millionen Jahre länger als wir bevölkerten Dinos die Erde ...

Bild: DiBgd/CC BY-SA 3.0

... bis auf der heutigen mexikanischen Halbinsel Yucatan ein Asteroid einschlug.

Bild: Don Davis/CC0

Ein einschlagendes Ereignis

Die Spuren dieses einschlagenden Ereignisses sind noch heute deutlich sichtbar: ein riesiger Krater auf einer Halbinsel in Mexiko. Der Asteroid, der ihn verursacht hat, muss mindestens 10 Kilometer breit gewesen und mit einer unvorstellbaren Geschwindigkeit auf die Erde eingeschlagen sein. Die Explosion beim Einschlag war wohl auf dem gesamten Planeten hörbar. Sie führte zu einer überschallschnellen Druck- und Hitzewelle, die weltweit Erdbeben, verheerende Monsterwellen und große Brände auslöste.

Es wurde dunkel für die Dinos

Die tödlichste Folge des Asteroiden waren dabei aber ausgerechnet winzige Staubkörnchen, die durch den Einschlag aufgewirbelt und in der gesamten Atmosphäre verteilt wurden, was die Sonne für Monate verdunkelte. So kam es zu einem weltweiten drastischen Kälteeinbruch und die Pflanzen an Land und unter Wasser stellten nicht mehr genug Sauerstoff her. Dieser größten aller bisher bekannten Katastrophen fielen drei Viertel aller damaligen Arten zum Opfer. Darunter auch die Dinos.