23. Okt. 2017

Krokodile atmen tief durch.

Krokodile sind grün, haben einen dicken Panzer und ein riesiges Maul. Das weiß wohl jedes Kind, aber es gibt da noch etwas anderes, dass die grünen Kolosse zu etwas ganz Besonderem macht...

Biologen aus den USA haben herausgefunden, dass Krokodile eine der leistungsfähigsten Lungen im ganzen Tierreich besitzen. Anders als etwa beim Menschen strömt die Luft im Körper der Krokodile nicht abwechselnd ein und dann aus, sondern sie bewegt sich in einem so genannten Ringstrom.

Das bedeutet, dass sich die Luft immer nur in eine Richtung bewegt. Sie fährt sozusagen in der Lunge einmal im Kreis. Auf diese Weise kann das Tier den lebenswichtigen Sauerstoff besonders effektiv aus der Atemluft herausfiltern. Auch die Vorfahren der heutigen Krokodile konnten sich vor 250 Millionen Jahren diese besondere Atmung schon zu Nutze machen. Nach gewaltigen Vulkanausbrüchen enthielt die Atmosphäre der Erde damals nur noch so wenig Sauerstoff, dass viele Tiere im wahrsten Sinne des Wortes keine Luft mehr bekamen.

So bräuchten Krokodile auf dem Mount Everest auch keine Sauerstoffmaske wie die menschlichen Bergsteiger. Nur wäre es ihnen im Hochgebirge wahrscheinlich einfach zu kalt.